Termine

24.09.2019 | 18.00 Uhr
Treffen der BI Wind
in Weisweiler-HĂŒcheln

29.08.2019 | 18.00 Uhr
Ausschuss fĂŒr Bau- und Planungsangelegenheiten, 34. Sitzung
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

04.09.2019 | 18.00 Uhr
Ausschuss fĂŒr Kultur, Naherholung und Umweltangelegenheiten
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

12.09.2019 | 18.00 Uhr
Haupt- und Finanzausschuss
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

11.09.2019 | 18.00 Uhr
Ausschuss fĂŒr Jugend- und Sozialangelegenheiten,
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

19.09.2019 | 18.00 Uhr
Rat.
in 52379 Langerwehe BĂŒrgerhaus Pier

31.08.2019 | 14.00 Uhr
Kreiswahlversammlung im Gaffel HĂ€usgen
in 52382 Niederzier-Hambach Große Forststr. 176

Kontakt

FDP Ortsverbände

Langerwehe
Karl-Arnold-Straße 27
52379 Langerwehe

Telefon: 02423-3718
FAX: 02423-9099927
E-Mail:
rudi.frischmuth@t-online.de


Nörvenich
Oberstraße 17
52388 Nörvenich

Telefon: 02426-902206
FAX: 02426-902206
E-Mail:
ingola-schmitz@t-online.de


NEWS

Veröffentlichung | 19.09.2019

Kreuzau sieht sich bei Pflegeplanung im Kreis DĂŒren benachteiligt
PflegeplÀtze: Kreuzau guckt in die Röhre.
Der Kreis ist statistisch betrachtet ausreichend mit PflegeplĂ€tzen. versorgt. Das gilt nicht fĂŒr jede Kommune.

KREIS DÜREN GrundsĂ€tzlich ist der Kreis DĂŒren ausreichend mit PflegeplĂ€tzen ausgestattet. Allerdings sind die PflegeplĂ€tze ungleich verteilt. Dies fĂŒhrt zu Diskussionen bei der Pflegebedarfsplanung. Einige Kommunen klagen ĂŒber den Mangel an PflegeplĂ€tzen in ihren Gemeinde- und Stadtgrenzen.

Vor allem Kreuzau ist betroffen, wo 176 vollstationÀre und 202 teilstationÀre PlÀtze statistisch... [mehr]

Veröffentlichung | 16.09.2019

50 Jahre Gemeinde Nörvenich
Zum JubilĂ€um springt GSG9 ĂŒber Nörvenich ab

NÖRVENICH Zum 50-jĂ€hrigen Bestehen der Gemeinde Nörvenich wurde den GĂ€sten im Burgpark einiges geboten. Rund 50 StĂ€nde von Ortsvereinen und Institutionen luden zum Verweilen ein. Dazu gab es einige Anekdoten von den Verwaltungschefs.

Es ist nun schon einige Zeit vergangen, seit der BĂŒrgermeister der Gemeinde Nörvenich, Dr. Timo Czech, Thomas Reimer und Andreas van Kempen fragte, welche Ver... [mehr]

Veröffentlichung | 13.08.2019

Deutschland und der Klimaschutz-Energieversorgung
Insgesamt wird die KohlekraftwerkskapazitÀt weltweit nicht reduziert

Foto:Frank Rechtmann

Die Politik ĂŒberbietet sich gegenseitig mit allerhand VorschlĂ€gen: CO2-Steuer einfĂŒhren, , Emissionshandel ausweiten, PlastiktĂŒten verbieten, ÖPNV bezuschussen, Verbrennungsöfen abwracken – es ist eigentlich alles dabei. Nur eines fehlt: ein schlĂŒssiges Gesamtkonzept

Insgesamt wird die KohlekraftwerkskapazitÀt weltweit nicht reduziert

Australien erschließt die gr... [mehr]

Veröffentlichung | 05.08.2019

AnliegerbeitrÀge: Nicht mehr vermittelbar!
Die geplante Reform der AnliegerbeitrĂ€ge stĂ¶ĂŸt bei den Betroffenen auf wenig Gegenliebe.
Bundesweit stehen die AnliegerbeitrĂ€ge zur Disposition, aufgebrachte BĂŒrger sind nicht mehr bereit, diese Sonderabgabe zu bezahlen

Foto:Privat

Anlieger sind sauer: SCHLUSS MIT STRABS!

Umland: Die bisher bekannt gewordenen PlĂ€ne der schwarz-gelben Koalition, wie es mit den in NRW umstrittenen StraßenbaubeitrĂ€gen weiter gehen soll, findet bei den betroffenen BĂŒrgern wenig Gegenliebe. Eine neu gegrĂŒndete Arbeitsgemeinschaft der BĂŒrgerinitiativen spricht in ihrer Presse-Aussendung von einem „Reförmchen“, das keine ec... [mehr]

Veröffentlichung | 26.07.2019

Tagebau Hambach: RWE will weiter Grundwasser abpumpen
Aufregung um RWE-Antrag

Foto: Privat



AACHEN/KÖLN Der Tagebaubetreiber möchte, dass seine Genehmigung zur EntwĂ€sserung im Rheinischen Revier verlĂ€ngert wird. Kritiker sehen darin Ignoranz gegenĂŒber der Kohlekommission. Zu recht?

Der Energiekonzern RWE hat vor einigen Wochen einen Antrag bei der Bezirksregierung Arnsberg gestellt, der bei RWE-Kritikern umgehend fĂŒr Aufregung sorgte. Konkret geht es um die Entnahm... [mehr]

Veröffentlichung | 08.07.2019

Staat verpasst Klimaziele
Deutschlands atomarer Sonderweg
Noch steigt Wasserdampf aus den KĂŒhltĂŒrmen des Kernkraftwerks Grohnde auf. Bald ist Schluss: 2021 geht dieser Meiler vom Netz. Die letzten Atomkraftwerke in Deutschland werden 2022 stillgelegt.

BERLIN Die heute fĂŒr den Klimaschutz streikenden SchĂŒler waren noch nicht geboren, als sich die Regierung 2002 mit guten GefĂŒhlen darauf festlegte, dass Deutschland im Jahr 2020 mindestens 40 Prozent weniger Treibhausgase produzieren wĂŒrde als 1990. So lange hin schien das damals noch zu sein.

Als es noch sechs Jahre bis zum Zieldatum waren, kam noch ein krÀftiger Schluck aus der Pulle guter... [mehr]

Veröffentlichung | 05.07.2019

Diskussion in mehreren Kommunalparlamenten
Der Kreistag DĂŒren ruft den „Klimanotstand“ aus

KREIS DÜREN Bei zukĂŒnftigen Entscheidungen will der Kreis DĂŒren die Auswirkungen auf das Klima besonders im Auge behalten. Der Kreistag rief nun die „Klimanotstand“ aus. Die politischen Gremien in Aldenhoven und Nörvenich lehnten das ab, in JĂŒlich steht die Diskussion bevor.

Landrat Wolfgang Spelthahn (CDU) nannte die Entscheidung im Kreistag, die bei einer Stimme Enthaltung fiel, einen ... [mehr]

Veröffentlichung | 24.06.2019

Zukunftslabor in DĂŒren
Über 100 Seiten gebĂŒndelte Ideen fĂŒr das Indeland

Foto:Indeland

KREIS DÜREN Da saßen sie nun im DĂŒrener Dorint-Hotel, zahlreiche Verantwortliche, die den Strukturwandel in der Region mitgestalten, an manchen Stellen sogar noch anstoßen mĂŒssen. Ihnen flimmerten noch die Bilder des Wochenendes vor Augen.

Von der Friday-for-Future-Demo in Aachen und den Protesten und Übergriffen am Hambacher Forst. Beim Zukunftslabor der Entwicklungsgesellsc... [mehr]

Veröffentlichung | 14.06.2019

3,2-Millionen-Euro-Projekt
Nörvenich bekommt eine neue Grundschule
Auf dem Schulhof der Grundschule Nörvenich soll ein Neubau mit Platz fĂŒr eine Mensa und elf KlassenrĂ€ume entstehen.

NÖRVENICH Die Politiker haben sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Sechs Monate haben sie beraten, neun Varianten von Containerlösungen bis zu einem dritten Schulstandort zwischen Rath und Wissersheim beleuchtet – und sich am Ende fĂŒr einen Neubau auf dem GelĂ€nde der Grundschule Nörvenich entschieden.

Dort soll der alte Pavillon abgerissen und fĂŒr rund 3,2 Millionen Euro ein barrie... [mehr]

Veröffentlichung | 02.06.2019

EU hat KunstrasenplÀtze im Visier
Granulat soll verboten werden
Wenn dieses EU-Gesetz kommt, wÀre es verantwortungslos, einen Kunstrasenplatz zu bauen

Region. Kippt ein beabsichtigtes Gesetz der EuropĂ€ischen Union (EU) einen Sportplatzneubau in Baesweiler? Die Stadt nimmt den Wunsch einiger Fußballvereine einen Kunstrasenplatz – wie unter anderem von Concordia Oidtweiler gefordert – zur Kenntnis, kann aber derzeit noch keine Entscheidung treffen.

Nun kam im Ausschuss fĂŒr Kultur-, Sport und Vereinsförderung BĂŒrgermeister Dr. Willi Linke... [mehr]

Diese Website ist Barrierefrei programmiert. Es ist möglich, dass sie einen Browser nutzen,
der diese Art der Programmierung nicht unterstützt. Bitte haben Sie Verständnis.
Wir empfehlen Ihnen die Nutzung des kostenlosen Browsers Firefox von Mozilla.