Termine

08.03.2018 | 18.00 Uhr
Treffen der BI Wind
in Weisweiler-Hücheln

22.03.2018 | 18.00 Uhr
Ausschuss für Bau- und Planungsangelegenheiten, 26. Sitzung
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

Kontakt

FDP Ortsverbände

Langerwehe
Karl-Arnold-Straße 27
52379 Langerwehe

Telefon: 02423-3718
FAX: 02423-9099927
E-Mail:
rudi.frischmuth@t-online.de


Nörvenich
Oberstraße 17
52388 Nörvenich

Telefon: 02426-902206
FAX: 02426-902206
E-Mail:
ingola-schmitz@t-online.de


NEWS

Veröffentlichung | 27.02.2018

Aldenhoven Testing Center (ATC)
Testing Center: Probleme bei den Steilkurven.
Auf den Kurven haben sich Wellen gebildet, weshalb die Oberfläche der Teststrecke jetzt ausgebaut und ersetzt werden muss.

Foto: Jansen



Aldenhoven. Das Aldenhoven Testing Center (ATC) auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Emil Mayrisch in Siersdorf ist weiterhin sehr gut ausgelastet. Auf eine der Hauptattraktionen müssen die Kunden aus dem Automobilsektor allerdings in den kommenden Monaten verzichten.

Das rund zwei Kilometer lange Oval ist bis Ende April wegen Sanierungsarbeiten gesperrt, wie die ATC GmbH auf ihrer Webseite mitteilt.

Grund für die Sanierung sind Probleme in den beiden Steilkurven. „Bei den Steilkurven haben wir es mit einer relativ komplexen Bauweise zu tun“, erklärt Micha Lesemann, einer der ATC-Geschäftsführer. Immerhin 72 Prozent beträgt die Steigung an der steilsten Stelle, was einer Neigung von 36 Grad entspricht. In den Steilkurven treten keine Querkräfte auf, das ist für die Ingenieure bei bestimmten Messreihen wichtig.

Gebaut wurde die parabolisch geformte Kurve mit einem weltweit einzigartigen Spezialgerät. Nun sei auf der Fahrbahnoberfläche in den Kurven eine „Wellenbildung“ festgestellt worden. Die Oberfläche werde nun ausgebaut und ersetzt. „Wir haben den Mangel angezeigt, er wird jetzt behoben“, erklärt Lesemann. Keine vier Jahre nach der Eröffnung im April 2014 erfolgt die Sanierung im Rahmen der Mängelhaftung. Kosten kommen laut Lesemann auf das ATC, ein Joint-Venture aus RWTH Aachen und Kreis Düren, nicht zu. „Aber es ist natürlich für alle Beteiligten ärgerlich“, erklärt er.

Abgesehen von der unplanmäßigen Bauphase stehen die Zeichen am ATC weiter auf Wachstum. So ist im Laufe des Jahres die Fertigstellung einer städtischen Testumgebung geplant. Diese entsteht auf einer bisher nicht genutzten Fläche im südlichen Innenfeld. Das neue Areal dient vor allem der Erforschung und Entwicklung automatisierter und vernetzter Fahrfunktionen. Die Arbeiten sollen im März beginnen, die Eröffnung ist für den Herbst geplant.





Von: tp JZ

Diese Website ist Barrierefrei programmiert. Es ist möglich, dass sie einen Browser nutzen,
der diese Art der Programmierung nicht unterstützt. Bitte haben Sie Verständnis.
Wir empfehlen Ihnen die Nutzung des kostenlosen Browsers Firefox von Mozilla.