Termine

12.07.2018 | 18.00 Uhr
Treffen der BI Wind
in Weisweiler-H├╝cheln

28.06.2018 | 18.00 Uhr
Ausschuss f├╝r Bau- und Planungsangelegenheiten, 26. Sitzung
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

26.06.2018 | 18.30 Uhr
Rat der Gemeinde Langerwehe, Sondersitzung
in B├╝rgerhaus Pier, 52379 langerwehe

03.07.2018 | 18.00 Uhr
Ausschuss f├╝r Kultur, Naherholung und Umweltangelegenheiten
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

04.07.2018 | 18.00 Uhr
Haupt- und Finanzausschuss
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

Kontakt

FDP Ortsverbände

Langerwehe
Karl-Arnold-Stra├če 27
52379 Langerwehe

Telefon: 02423-3718
FAX: 02423-9099927
E-Mail:
rudi.frischmuth@t-online.de


N├Ârvenich
Oberstra├če 17
52388 N├Ârvenich

Telefon: 02426-902206
FAX: 02426-902206
E-Mail:
ingola-schmitz@t-online.de


NEWS

Ver├Âffentlichung | 27.02.2018

Rekordabwanderung aus NRW: 480.000 Menschen zogen weg
480.000 Menschen haben NRW im Jahr 2016 "Auf Wiedersehen" gesagt.

D├╝sseldorf. Noch nie haben so viele Menschen Nordrhein-Westfalen den R├╝cken gekehrt: Im Jahr 2016 haben 479.200 Menschen das Bundesland verlassen, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in D├╝sseldorf berichtete. Von den 2016 Fortgezogenen hatten 286.500 keinen deutschen Pass. Der bisherige Abwanderungsrekord war ein Jahr zuvor aufgestellt worden: 2015 waren 372.300 Menschen fortgezogen.

Dennoch gab es 2016 mehr Zu- als Abwanderung: 538.700 Menschen kamen nach Nordrhein-Westfalen. Davon waren 401.400 Ausl├Ąnder. Das waren 97.500 oder 15,3 Prozent weniger als im Jahr 2015. Die Zahl der Zuz├╝ge sei damit erstmals seit zehn Jahren nicht angestiegen, sondern gesunken.

Die meisten Zuwanderer kamen 2016 aus Rum├Ąnien (45.100), Polen (36.000) und Syrien (24.400). Bei 39.400 Menschen aus dem Ausland war deren genaue Herkunft nicht bekannt. Wegen Problemen bei einer Software-Umstellung l├Ągen die Zahlen f├╝r 2016 erst jetzt vor.

2016 zogen erstmals seit 2005 wieder mehr Menschen (plus 3200) aus den ├╝brigen Bundesl├Ąndern nach NRW als das Land ins ├╝brige Bundesgebiet verlie├čen. In den genannten Zahlen sind Fl├╝chtlinge enthalten.

Von: dpa

Diese Website ist Barrierefrei programmiert. Es ist möglich, dass sie einen Browser nutzen,
der diese Art der Programmierung nicht unterstützt. Bitte haben Sie Verständnis.
Wir empfehlen Ihnen die Nutzung des kostenlosen Browsers Firefox von Mozilla.