Termine

25.11.2018 | 18.00 Uhr
Treffen der BI Wind
in Weisweiler-HĂŒcheln

29.11.2018 | 18.00 Uhr
Ausschuss fĂŒr Bau- und Planungsangelegenheiten, 26. Sitzung
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

13.12.2018 | 18.30 Uhr
Rat der Gemeinde Langerwehe, Sondersitzung
in BĂŒrgerhaus Pier, 52379 langerwehe

28.11.2018 | 18.00 Uhr
Ausschuss fĂŒr Kultur, Naherholung und Umweltangelegenheiten
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

26.11.2018 | 18.00 Uhr
Haupt- und Finanzausschuss
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

06.11.2018 | 18.00 Uhr
Indelandgesellschaft "Gemeinsam Raum gestalten",
in Inden;Restaurant am Indemann, Zum Indemann 1

Kontakt

FDP Ortsverbände

Langerwehe
Karl-Arnold-Straße 27
52379 Langerwehe

Telefon: 02423-3718
FAX: 02423-9099927
E-Mail:
rudi.frischmuth@t-online.de


Nörvenich
Oberstraße 17
52388 Nörvenich

Telefon: 02426-902206
FAX: 02426-902206
E-Mail:
ingola-schmitz@t-online.de


NEWS

Veröffentlichung | 03.07.2018

Klassische und spektakulÀre Arbeit.
Sie sind da, wenn Not am Mann ist: 40 Jahre THW Nörvenich
Der Ortsverband Nörvenich des Technischen Hilfswerks feiert seinen 40. Geburtstag mit einem Tag der offenen TĂŒr. THW bildet auch Jungen und MĂ€dchen ab zehn Jahren aus.

Foto: THW

Nörvenich Mit einem Festakt hat der THW-Ortsverband Nörvenich seinen 40. Geburtstag gefeiert. Seit nunmehr vier Jahrzehnten hilft der Ortsverband also, wenn Ortschaften von Überflutungen bedroht sind, wenn StĂŒrme BĂ€ume ausreißen und die Straßen unbefahrbar machen oder wenn die Stromzufuhr abgeschnitten ist.

Dabei sind die ehrenamtlichen Helfer sowohl in ganz Deutschland als auch im Ausland tĂ€tig. So half das THW beispielsweise 1995 in den Niederlanden bei der Evakuierung verschiedener Ortsteile, die vom Maas-Hochwasser betroffen waren. „Die unterspĂŒlte Renkerstraße in Lendersdorf in diesem Jahr war ein klassischer Einsatz“, erzĂ€hlte Sascha Ramacher, der beim Ortsverband als Ausbildungsbeauftragter fungiert.

SechsjÀhrigen gerettet

„Zu einem der spektakulĂ€rsten EinsĂ€tze gehört die Rettung eines Jungen in Holland“, erinnerte sich der stellvertretende Ortsbeauftragte Oliver Borsdorff. „In der Regel unterstĂŒtzten wir die Feuerwehr bei der Sicherung von Sachwerten. Hier ging es jedoch um ein Menschenleben.“ Der sechsjĂ€hrige Junge war 2002 in Kerkrade in ein Abwasserrohr gefallen. „Nach ĂŒber sieben Stunden hatten wir es geschafft, ihn zu retten“, erinnerte sich Frank Meuser. Der ZugfĂŒhrer erhielt fĂŒr seine langjĂ€hrige Zugehörigkeit zum THW das „Ehrenzeichen in Silber“. Bereits mit 14 Jahren trat er dem THW bei, so dass er am 30. November auf 36 Jahre Arbeit bei dem THW zurĂŒckblicken wird.

Auch die heutige Jugend engagiert sich gerne beim Hilfswerk. „Damals war mein bester Freund beim THW. Durch ihn bin ich dann auch dazugestoßen“, sagte Mats Gasper, der mittlerweile seit sechseinhalb Jahren Mitglied ist. Zurzeit ist er als Junghelfer bei der sogenannten Jugend Plus aktiv. Er freut sich darauf, bald volljĂ€hrig zu werden und zu den erwachsenen aktiven Helfern zu gehören.

Das THW bildet MĂ€dchen und Jungen im Alter von zehn bis 17 Jahren in spielerischer Form auf ihren spĂ€teren Einsatz als aktive Helfer aus. Den Kindern und Jugendlichen werden Kameradschaftsabende mit Übernachtungen, ein Zeltlager Das THW bildet MĂ€dchen und Jungen im Alter von zehn bis 17 Jahren in spielerischer Form auf ihren spĂ€teren Einsatz als aktive Helfer aus. Den Kindern und Jugendlichen werden Kameradschaftsabende mit Übernachtungen, ein Zeltlager, aber auch AusflĂŒge wie zum Beispiel der Besuch eines Hochseilkletter-gartens oder Kanu fahren angeboten.

Dabei wird altersspezifisch der Umgang mit der THW Technik gelehrt. Dazu gehört beispielsweise der Umgang mit Notstromaggregaten, der richtige Aufbau und Einsatz von Scheinwerfern und der Aufbau von Notstromversorgungen.





Von: ihu AZ/AN

Diese Website ist Barrierefrei programmiert. Es ist möglich, dass sie einen Browser nutzen,
der diese Art der Programmierung nicht unterstützt. Bitte haben Sie Verständnis.
Wir empfehlen Ihnen die Nutzung des kostenlosen Browsers Firefox von Mozilla.