Termine

25.11.2018 | 18.00 Uhr
Treffen der BI Wind
in Weisweiler-HĂŒcheln

29.11.2018 | 18.00 Uhr
Ausschuss fĂŒr Bau- und Planungsangelegenheiten, 26. Sitzung
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

13.12.2018 | 18.30 Uhr
Rat der Gemeinde Langerwehe, Sondersitzung
in BĂŒrgerhaus Pier, 52379 langerwehe

28.11.2018 | 18.00 Uhr
Ausschuss fĂŒr Kultur, Naherholung und Umweltangelegenheiten
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

26.11.2018 | 18.00 Uhr
Haupt- und Finanzausschuss
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

06.11.2018 | 18.00 Uhr
Indelandgesellschaft "Gemeinsam Raum gestalten",
in Inden;Restaurant am Indemann, Zum Indemann 1

Kontakt

FDP Ortsverbände

Langerwehe
Karl-Arnold-Straße 27
52379 Langerwehe

Telefon: 02423-3718
FAX: 02423-9099927
E-Mail:
rudi.frischmuth@t-online.de


Nörvenich
Oberstraße 17
52388 Nörvenich

Telefon: 02426-902206
FAX: 02426-902206
E-Mail:
ingola-schmitz@t-online.de


NEWS

Veröffentlichung | 30.10.2018

Die Rolle der „Treibhausgase“.
Die kollektive Rolle der „Treibhausgase“(CO2- CH4- NOx) besteht vor allem darin, Energie aus der AtmosphĂ€re zu ziehen und sie dann ins Weltall abzustrahlen.

Jeder weiß doch das Methan als schĂ€dlicher Kompagnon von Erdgas ein 20- bis 100-mal stĂ€rkeres Klimagas als CO2 ist. Die Werte schwanken so stark, weil Methan nur vergleichsweise kurz in der AtmosphĂ€re verbleibt.In der Wissenschaft geht man seit Jahren mehrheitlich davon aus, dass Erdgas alles andere als klimafreundlich ist, wĂ€hrend bei Politik und Energieunternehmen das Mantra vom idealen Partner fĂŒr die Erneuerbaren Energie und von der harmlosen BrĂŒckentechnologie gepflegt wird. Bereits kleine Mengen Methan, die in die AtmosphĂ€re entweichen, können einen mindestens genauso starken Einfluss auf den Klimawandel haben wie CO2. Aber das hat eine besondere Bewandtnis. Methan entsteht nicht bei der Verbrennung, so wie CO2, sondern hauptsĂ€chlich bei der Förderung, beim Transport und der Verarbeitung von Erdgas. Das starke Klimagas ist laut Weltklimarat IPCC fĂŒr etwa ein Viertel der Menschen gemachten ErderwĂ€rmung verantwortlich.

Erdgas (ca.84%Methan) ist klimaschÀdlicher als Kohle

Es ist eine groteske Situation: Nach EinschĂ€tzung der Internationaler Energieagentur (IEA) ĂŒberhole das Erdgas die Kohle als Klimakiller. NatĂŒrlich bleiben solche Erkenntnisse selbst in der Energiewendebewegung nicht unwidersprochen. Als Beispiel sei Greenpeace Energy genannt, das selbst Gas verkauft und daran verdient.

Das Klima wandelt sich stÀndig, aber das basiert auf AktivitÀten der Sonne und kosmischen Prozessen. Die Mainstream-Politik und vor allem der UN Arm IPCC und andere interessierte Gruppen versuchen, den Menschen die Notwendigkeit einer dekarbonisierten und deindustrialisierten Wirtschaft und Lebensweise aufzuzwingen.

Sicher machen die Abgase von Verbrennungsprozessen viel schĂ€dlichem Abfallstoffe, wie NOx und Feinstaub, Ruß etc., aber das ist mit den aktuellen Verfahren beherrschbar. Die Festsetzung von NOx Werten fĂŒr Kraftfahrzeuge ist sicher richtig, wenn auch zu scharf.

Man kann sich des Eindruckes nicht erwehren, dass mit der Festlegung der CO2 Grenzwerte wirdversucht wird, BrĂŒssel besondere Geldquellen zu erschließen und vielleicht auch die deutsche Industrie einzuschrĂ€nken. Dadurch kĂ€me man dann einem Ausgleich der wirtschaftlichen LeistungsfĂ€higkeit innerhalb der EU ein StĂŒck nĂ€her. Also eine Nivellierung nach unten wir angestrebt und Geld in die EU BĂŒrokratie umgeleitet- oder?

Und was machen unsere westlichen Nachbarn? Die verlĂ€ngern mal soeben die Laufzeit ihrer Kernkraftwerke von 40 auf 50 Jahre, somit hat Frankreich sein CO2 Ziel erreicht und Kohlestrom beziehen wir dann aus dem Osten. Zurzeit sind fast 1600 Kohlekraftwerke außerhalb Deutschlands in der Planung/ Bau und wir beziehen weiterhin Brennstoff fĂŒr unsere Steinkohlekraftwerke ca.30% aus den USA und ca.70% aus Russland



Und was machen wir? Wir schaffen uns ab.



Diese Website ist Barrierefrei programmiert. Es ist möglich, dass sie einen Browser nutzen,
der diese Art der Programmierung nicht unterstützt. Bitte haben Sie Verständnis.
Wir empfehlen Ihnen die Nutzung des kostenlosen Browsers Firefox von Mozilla.