Termine

26.02.2019 | 18.00 Uhr
Treffen der BI Wind
in Weisweiler-H├╝cheln

31.01.2019 | 18.00 Uhr
Ausschuss f├╝r Bau- und Planungsangelegenheiten, 26. Sitzung
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

15.02.2019 | 18.00 Uhr
Rat der Gemeinde Langerwehe, Sondersitzung
in B├╝rgerhaus Pier, 52379 langerwehe

13.03.2019 | 18.00 Uhr
Ausschuss f├╝r Kultur, Naherholung und Umweltangelegenheiten
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

21.03.2019 | 18.00 Uhr
Haupt- und Finanzausschuss
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

Kontakt

FDP Ortsverbände

Langerwehe
Karl-Arnold-Stra├če 27
52379 Langerwehe

Telefon: 02423-3718
FAX: 02423-9099927
E-Mail:
rudi.frischmuth@t-online.de


N├Ârvenich
Oberstra├če 17
52388 N├Ârvenich

Telefon: 02426-902206
FAX: 02426-902206
E-Mail:
ingola-schmitz@t-online.de


NEWS

Ver├Âffentlichung | 19.12.2018

Gemeineb├╝cherei Langerwehe:Bibliothek f├╝r die ├ľffentlichkeit geschlossen
Die Langeweher Gemeindeb├╝cherei ist im Augenblick f├╝r die B├╝rger von Langerwehe geschlossen. Sie ist eine reine Schulbibliothek.

Foto: ZVA/Sandra Kinkel

LANGERWEHE Jetzt ist es amtlich: Die Langerweher Gemeindeb├╝cherei ist nur noch eine reine Schulbibliothek der Europaschule ÔÇô jedenfalls vorl├Ąufig. F├╝r B├╝rger ist sie bis auf Weiteres geschlossen.



Im Rahmen der von der CDU angesto├čenen Diskussionen, alle gemeindlichen Einrichtungen, also neben der B├╝cherei auch das T├Âpfereimuseum und die Kulturhalle auf den Pr├╝fstand zu stellen, hatte der Gemeinderat bereits im Mai gegen die Stimmen der Gr├╝nden und der SPD/FDP-Faktionsgemeinschaft beschlossen, die B├╝cherei, die schon immer ihre R├Ąume auf dem Gel├Ąnde der Gesamtschule hatte, an einen anderen Tr├Ąger zu ├╝bergeben. Damals hatten auch engagierte B├╝rger ihre grunds├Ątzliche Bereitschaft erkl├Ąrt, einen F├Ârderverein zu gr├╝nden, der die Tr├Ągerschaft der B├╝cherei ├╝bernimmt.

Hans-J├╝rgen Knorr, Gr├╝nen-Fraktionsvorsitzender: ÔÇ×Die Gr├╝ndung dieses F├Ârdervereins ist gescheitert, auch weil das finanzielle Risiko als sehr hoch eingesch├Ątzt wurde.ÔÇť Der neue Verein, erg├Ąnzt Knorr, sollte die Sachkosten der B├╝cherei in H├Âhe von rund 7000 Euro pro Jahr ├╝bernehmen. ÔÇ×Dazu waren die B├╝rger, die sich f├╝r den Erhalt der B├╝cherei engagieren wollten, nicht bereit.ÔÇť

Falsche Entscheidung

Um die B├╝cherei dennoch retten zu k├Ânnen, hatten die Gr├╝nen in der j├╝ngsten Ratssitzung beantragt, die Bibliotheks-Sachkosten doch in den gemeindlichen Haushalt auzunehmen. Das hat die CDU-Mehrheitsfraktion abgelehnt. Knorr: ÔÇ×Mit der Schlie├čung der B├╝cherei spart die Gemeinde 7000 Euro jedes Jahr. Die restlichen Kosten bleiben erhalten. F├╝r uns ist das der absolut falsche Weg, weil der Wert einer B├╝cherei f├╝r eine Gemeinde wie Langerwehe gar nicht hoch genug einzusch├Ątzen ist.ÔÇť Gerade in Zeiten, in denen zunehmend eine schwindende Lese- und Schreibkompetenz bei vielen Kindern zu beaobachten sei, sei die Schlie├čung einer B├╝cherei die falsche Entscheidung.

Knorr: ÔÇ×Nat├╝rlich wird argumentiert, dass es in Schlich ja noch eine Pfarrbibliothek gibt. Fakt bleibt aber, dass die Menschen aus Langerwehe in Zukunft fahren m├╝ssen, wenn sie in die B├╝cheei m├Âchten. Es f├Ąllt auf, dass immer im Bereich Kultur und Bildung gespart wird. Das ist nicht gut.ÔÇť

Die Sachaufwendungen, erg├Ąnzt Knorr, seien zudem nur ein kleiner Teil der Kosten, den die B├╝cherei verursachen w├╝rde. ÔÇ×Die Personalkosten bleiben in voller H├Âhe erhalten, weil niemand entlassen werden soll. Sie werden lediglich vom Bereich der Gemeindeb├╝cherei in den der Gesamtschule verschoben. F├╝r uns ist das praktisch eine Nullnummer.ÔÇť

F├╝r die Langerweher Christdemokraten ist das aber der entscheidende Punkt.Fraktionsvorsitzende Astrid Natus-Can: ÔÇ×Es geht ├╝berhaupt nicht darum, dass es unser Wunsch ist, die B├╝cherei zu schlie├čen. Das wollen wir gar nicht.ÔÇť Tatsache sei aber, dass die Gemeinde ihre freiwilligen Leistungen deutlich reduzieren muss. ÔÇ×Dass die Gemeindeb├╝cherei jetzt nur noch eine Schulbibliothek ist, bedeutet, dass sie keine freiwilligen Leistungen mehr verursacht. Se ist Teil des Schulhaushaltes und nicht mehr des Gemeindeetats.ÔÇť Gleichwohl, erg├Ąnzt die CDU-Politikerin, sei man weiterhin auf der Suche nach Menschen, die bereit seien, eine F├Ârderverein zu gr├╝nden.

9500 Euro investiert

ÔÇ×Wir wollen andere Menschen in die Verantwortung nehmen und w├╝rden uns freuen, wenn uns das gelingt. Denn nat├╝rlich ist die Bibilothek ein wichtiger Teil unseres Gemeinwesens.ÔÇť

Erst vor gut einem Jahr hatte die Gemeindeb├╝cherei sich dem Projekt ÔÇ×Onleihe Region AachenÔÇť beteiligt und ihren rund 700 Nutzern so die M├Âglichkeit gegeben, sich via Internet aus mehr als 10.000 digitalen Medien von insgesamt 14 Bibliotheken zu bedienen. 9500 Euro hat die B├╝cherei damals investiert. 60 Prozent hat das Landesfamilienministerium ├╝bernommen, der Rest wurde aus dem B├╝chereietat und mit Spenden finanziert.



VON SANDRA KINKEL DZ/DN

www.aachener-zeitung.de/lokales/dueren/neuer-traeger-fuer-die-langerweher-gemeindebuecherei-gesucht_aid-35234601



Diese Website ist Barrierefrei programmiert. Es ist möglich, dass sie einen Browser nutzen,
der diese Art der Programmierung nicht unterstützt. Bitte haben Sie Verständnis.
Wir empfehlen Ihnen die Nutzung des kostenlosen Browsers Firefox von Mozilla.