Termine

24.09.2019 | 18.00 Uhr
Treffen der BI Wind
in Weisweiler-H├╝cheln

29.08.2019 | 18.00 Uhr
Ausschuss f├╝r Bau- und Planungsangelegenheiten, 34. Sitzung
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

04.09.2019 | 18.00 Uhr
Ausschuss f├╝r Kultur, Naherholung und Umweltangelegenheiten
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

12.09.2019 | 18.00 Uhr
Haupt- und Finanzausschuss
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

11.09.2019 | 18.00 Uhr
Ausschuss f├╝r Jugend- und Sozialangelegenheiten,
in Rathaus der Gemeinde Langerwehe 52379 Langerwehe Sitzungszimmer

19.09.2019 | 18.00 Uhr
Rat.
in 52379 Langerwehe B├╝rgerhaus Pier

Kontakt

FDP Ortsverbände

Langerwehe
Karl-Arnold-Stra├če 27
52379 Langerwehe

Telefon: 02423-3718
FAX: 02423-9099927
E-Mail:
rudi.frischmuth@t-online.de


N├Ârvenich
Oberstra├če 17
52388 N├Ârvenich

Telefon: 02426-902206
FAX: 02426-902206
E-Mail:
ingola-schmitz@t-online.de


NEWS

Ver├Âffentlichung | 13.08.2019

Deutschland und der Klimaschutz-Energieversorgung
Insgesamt wird die Kohlekraftwerkskapazit├Ąt weltweit nicht reduziert

Foto:Frank Rechtmann

Die Politik ├╝berbietet sich gegenseitig mit allerhand Vorschl├Ągen: CO2-Steuer einf├╝hren, , Emissionshandel ausweiten, Plastikt├╝ten verbieten, ├ľPNV bezuschussen, Verbrennungs├Âfen abwracken ÔÇô es ist eigentlich alles dabei. Nur eines fehlt: ein schl├╝ssiges Gesamtkonzept

Insgesamt wird die Kohlekraftwerkskapazit├Ąt weltweit nicht reduziert

Australien erschlie├čt die gr├Â├čte Kohlegrube der Welt.

Australien befindet sich seit Jahren im gr├Â├čten Rohstoffboom seiner Geschichte. Das Land ist der weltgr├Â├čte Exporteur von Kohle und Eisenerz und produziert Rekordmengen von Kupfer, Gold und andere mineralischen Rohstoffen. Der weitaus gr├Â├čte Teil der Rohstoffe geht nach China, wo die Nachfrage zwar gelegentlich schwankt, aber trotz regelm├Ą├čiger gegenteiliger Prognosen nicht abrei├čt. Der Ressourcenhunger Chinas ist wesentlich verantwortlich daf├╝r, dass die australische Volkswirtschaft kontinuierlich expandiert - seit ├╝ber 20 Jahren ohne Unterbruch. F├╝r die Chinesen ist gut, was China n├╝tzt, dar├╝ber sollten wir uns keine Illusionen machen. Wie China mit internationalen Abkommen umspringt, zeigte erst k├╝rzlich der Bruch des Montreal-Abkommens. Das ├ťbereinkommen, das f├╝r China 2002 in Kraft getreten ist, verbietet die Produktion und das Inverkehrbringen von die Ozonschicht sch├Ądigenden FCKW. Seit 2013 sto├čen chinesische Fabriken wieder j├Ąhrlich mehr als 7.000 Tonnen der verbotenen Gase aus. Reaktionen der Weltgemeinschaft: null.

1.600 Kohlekraftwerke werden zurzeit weltweit in 62 L├Ąndern gebaut, die meisten ├╝brigens durch chinesische Firmen und mit Hilfe chinesischer Kredite. Konkret hei├čt das gem├Ą├č der South China Morning Post: 15.300 MW zus├Ątzlicher Kohlestrom f├╝r Pakistan, 16.000 MW f├╝r Bangladesch, selbst Myanmar will mit zus├Ątzlichen 5.100 MW seine Wirtschaft anheizen. Insgesamt wird die Kohlekraftwerkskapazit├Ąt weltweit nicht reduziert, sondern um 43 Prozent erweitert. Das ist keine theoretische Modellrechnung, sondern die Realit├Ąt. Und in Deutschland proklamiert die Bundeskanzlerin netto null f├╝r 2050.

Diese Website ist Barrierefrei programmiert. Es ist möglich, dass sie einen Browser nutzen,
der diese Art der Programmierung nicht unterstützt. Bitte haben Sie Verständnis.
Wir empfehlen Ihnen die Nutzung des kostenlosen Browsers Firefox von Mozilla.